Sonntag, 4. März 2012

SMC1 - Social Media Communication - Partner

Wenn Facebook zum Vollzeitjob wird: "Man muss einen gewissen Mehrwert generieren und unterhaltsame Komponenten einbauen." Als Beispiel nennt sie (Anm.: Fr. Doris Riedl, Leiterin von Fastbridge, der digitalen Unit mehrerer großer Mediaagenturen) die von ihrem Unternehmen betreute Seite für eine schwedische Wodka - Marke: Dort gibt es eine Rubrik "Schwedisch für Anfänger" und eine Kooperation mit einer Mode - Bloggerin. 

Mit Hilfe meines Bloggs Werte, Werbe- und Unternehmensbotschaften transportieren, das wird das zentrale Thema in diesem Projekt #3. Die zentralen Fähigkeiten, die notwendig sind für ein Projekt wie dieses sind vorhanden: kommunikatives Geschick, sicherer Umgang mit allen Typen von Menschen, professionelle Evaluierung und Lösung einer Situation, Leidenschaft und Freude in der Umsetzung der Aufgabe in diesem Blog, Vorteile der einzelnen digitalen Kanäle in Bezug auf die jeweiligen Zielgruppen. Alle für die Umsetzung notwendigen Spezialisten und Experten sind in meinem Netzwerk vorhanden: Marketing, Web2.0, Social Media, Videoproduzenten für YouTube, professionelle Fotografen für Menschen / Porträts / Produktpräsentationen / Architektur, Multiplikatoren der Botschaften in D-A-[CH]. Für die Marken- und Imagebildung verknüpfen wir dieses Projekt mit dem Projekt #2, der Sozialen Kontaktagentur

Dieses Projekt kann allerdings nur funktionieren, wenn ich mich mit den Werten und den Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens, für welches wir dieses Projekt als Werbepartner bzw. Werbekanal durchführen, hundertprozentig identifizieren kann. Ich bin kein Fan, von vielen Werbungen auf meinem Blog für viele Unternehmen, vielleicht sogar solche, die ich gar nicht kenne und mit deren Botschaften ich mich vielleicht gar nicht identifizieren kann.

Deshalb wird dieser Blog nur für ein einziges Unternehmen Werbung bzw. Marketingaktivitäten machen (ausgenommen sind kostenlose Aktionen für sozial tätige Unternehmen wie zum Beispiel "Licht für die Welt", "Ärzte ohne Grenzen", "Care" .

Was mich besonders überrascht und gefreut hat, war, dass zwei Verlage angefragt haben, ob ich diesen Blog auch in Buchform herausbringen möchte. Das hat mich deshalb gefreut weil es mir zeigt, dass sowohl Inhalt als auch Schreibstil scheinbar gut ankommen. Allerdings: derzeit möchte ich kein Buch auflegen. Aber dennoch besten Dank für die Nachfrage. 

Dieses Unternehmen wird es geben und meine Bitte an das Universum, dass wir uns finden mögen, wurde bereits abgesetzt....   


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen